Fata Morgana – Täuschung oder Vision?

Kunstfestival in Moabit und im Hansaviertel
Ausstellungen, Offene Ateliers, Veranstaltungen und Rundgänge
27. bis 29. September 2019

Physikalisch ist eine Fata Morgana als Luftspiegelung leicht erklärbar. Metaphorisch steht sie für Sinnestäuschung; die Fata Morgana bringt optische Zerrbilder der Realität oder gar Halluzinationen hervor. Als Vision unerreichbarer Orte scheint sie mit der Sehnsucht nach einer anderen Wirklichkeit verbunden zu sein, aber auch mit – womöglich nicht einlösbaren – Versprechungen. Das optische Flimmern könnte aber durchaus auch Visionen hervorbringen, die uns kein Trugbild vorgaukeln, sondern utopisches Potential in sich bergen: Entwürfe zur Gestaltung von Gesellschaft und von Leben.

Ab 9.9.2019 steht das vollständige Programm auf dieser Website zum Download bereit.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern unter ortstermin[ät]kunstverein-tiergarten.de zur Verfügung.

In Vorfreude,

Karen Scheper und Claudia Beelitz